Der Flakon und die Schatulle

Einzigartig in seiner Form ist er den Glasbläsermeistern des 17. Jahrhunderts würdig. Einzigartig durch die Rundung seiner Schultern und die Eleganz seines extrem schlanken Schwanenhalses, schenkt dieser Flakon den mundgeblasenen Flaschen, die am französischen Königshof die allerersten Champagner enthielten, neues Leben. Sein Etikett ist mit Goldpulver verziert.

Für diesen neuen Jahrgang kehrt Alexandra Rosé Millésimé 2004 zu seinen Wurzeln zurück und lässt sich vom runden Etikett des ersten Jahrgangs 1982 inspirieren. Der Flakon ist in einer neu gestalteten Holzschatulle untergebracht, ein echtes Schmuckstück für diesen großartigen Jahrgang. Er wird zu einem kostbaren, sinnlichen Objekt, männlich und gleichzeitig raffiniert, mit einer nüchternen Eleganz im Sinne der einzigartigen Persönlichkeit von Alexandra Rosé Millésimé.

Zum ersten Mal in seiner Geschichte ist dieser außergewöhnliche Wein als Magnum-Flasche erhältlich.