1 December 2013

Die Cuverie des Grand Siècle

Im Esprit des Hauses sind die Kunst, die Eleganz der Linien, die Schönheit der Objekte und Orte untrennbar mit der täglichen Arbeit der Menschen rund um die Weine, ihre Weinbereitung, ihre Assemblages und ihre langsame Reifung in den Reifejahren verbunden.

Anfang der 60er Jahre wurde der erste Cuverie mit Tanks aus glasiertem Stahl so edel präsentiert, als handelte es sich um einen ehrwürdigen Weinkeller mit großen Eichenfässern. Im Einklang mit der Geschichte Von Laurent-Perrier wurde am selben Ort der neue Cuverie für den Grand Siècle eingeweiht.

Reserves-3

Die Edelstahltanks

Geschützt durch eine doppelt verglaste Tür und eine Luftschleuse reihen sich vierzehn Tanks mit einem Fassungsvermögen von je 110 Hektolitern gleichmäßig zu beiden Seiten eines Mittelgangs.
Die Harmonie der Farben erinnert an die Verpackung der Cuvée Grand Siècle: das samtige, tiefe Schwarz der Steinpflaster und klare Linien, wie der Geist dieses Weines. Vom Gewölbe fällt weißes Licht auf die gerundeten Edelstahltanks. Durch das Spiel mit der Tiefe der LED-Leuchten auf dem Metall verwischen die Grenzen in einer unendlichen Wiederholung der Spiegelungen.

Reserves-34

Die Beton Cuverie

Die Beton Cuverie, das „Vorzimmer“ des eigentlichen Gärkellers von Grand Siècle, stammt aus den 60er Jahren. Jean-Michel Wilmotte hat hier die Beleuchtung so gestaltet, dass eine weiche und gesammelte Atmosphäre herrscht.

Reserves-36

Reserves-35

Verkostungsraum

Ein Verkostungsraum schließt die Perspektive des Cuverie bereichs ab.
Nüchterne und kahle Linien, ein Streben nach dem Ausdruck von Reinheit und Eleganz. Die Frische ist da, sobald der Zeremonienmeister die erste Flasche öffnet.

Reserves-37

© Bildnachweise Laurent-Perrier